Naturheilkunde
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Mann am Schreibtisch überfordert mit zahlreichen Aufgaben
Tipps vom Doc

Multitasking vermeiden

Von

Veröffentlicht am
Integrative Medizin Achtsamkeit Psychische Gesundheit

Multitasking wird in unserem hektischen Alltag oft als unverzichtbare und erstrebenswerte Fertigkeit betrachtet. Aber sind wir wirklich produktiver, wenn wir mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen? Doc Elies hat dazu eine klare Meinung: Er rät, von Multitasking auf Singletasking umzusteigen.

Zusammenfassung

Das Gegenteil von Multitasking ist Singletasking - also die Konzentration auf nur eine Aufgabe. Sobald diese erledigt ist, widmet man sich dem nächsten ToDo.

Unter Multitasking versteht man die Ausführung zweier oder mehrerer Aufgaben, die voneinander unabhängig sind, gleichzeitig oder innerhalb kurzer Zeit.

Zahlreiche Studien haben ergeben, dass Multitasking keineswegs zu mehr Produktivität führt. Im Gegenteil: Werden zwei oder mehrere komplexe Aufgaben gleichzeitig erledigt, benötigen wir dafür insgesamt mehr Zeit, als wenn wir sie nacheinander abarbeiten würden.

Auf Singletasking umsteigen

Wer kennt das nicht: Die E-Mails werden während des Telefonierens gecheckt, beim Kochen organisieren wir mal eben den Kindergeburtstag und betreuen gleichzeitig die Hausaufgaben, und der Anruf bei den Eltern wird schnell auf dem Heimweg vom Auto aus erledigt. Multitasking wird in unserem hektischen Alltag oft als selbstverständliche, erstrebenswerte Fähigkeit angesehen. 

Aber auch wenn es den Anschein von Produktivität erweckt: An mehreren Aufgaben gleichzeitig zu arbeiten, hindert uns daran, uns auf ein Ziel zu fokussieren. Das sorgt nicht nur dafür, dass sich Unachtsamkeiten und Fehler einschleichen können, sondern kann dauerhaft zu Stress führen. 
Statt an mehreren Baustellen gleichzeitig zu arbeiten, sollten Sie auf Singletasking umstellen, Ihre Aufgaben bewusst erledigen und erst nach Abschluss einer Tätigkeit zur nächsten übergehen. 

Die ärztliche Empfehlung von Dr. Elies: „Immer nur eine Sache zu einer Zeit erledigen. Kein Multitasking, vor allem nicht während der Arbeit. Und: Kein Multitasking als Dauerzustand, so dass man immer innerlich auf mehreren Schauplätzen agiert.“ 
 

Das könnte Sie jetzt auch interessieren
Tipps zur Selbsthilfe

Ordnungstherapie: Gelassen in die nächste Prüfung

Ordnungstherapie: Gelassen in die nächste Prüfung

Gesundheitstipp des Monats 09/2022:

Die Hände werden schwitzig, der Mund trocken, die Nervosität schlägt auf den Magen – Jeder kennt die Aufregung, die einen unmittelbar vor einer Prüfung, einem Wettkampf oder einem Bewerbungsgespräch ergreift.

weiterlesen
Ohne Stress zurück in den Büroalltag

Ohne Stress zurück in den Büroalltag

Gut erholt und motiviert, den Geschmack fremden Essens noch auf der Zunge, den Kopf voller positiver Erinnerungen – so stellen wir uns die Rückkehr an den Arbeitsplatz nach einem gelungenen Urlaub vor. Und tatsächlich hat der Urlaub einen messbaren Effekt auf das Wohlbefinden, wie sich durch Studien belegen lässt. Wie schön wäre es, wenn wir dieses Hochgefühl über die ersten Tage hinweg erhalten könnten!

Verhaltensänderungen umzusetzen, auch wenn sie noch so klein sind, kostet Energie. Warum also nicht den Schwung der ersten Arbeitstage nutzen und manche Dinge ein kleines bisschen anders machen? Hier sind zehn Tipps, die Ihnen helfen können, Ihren Arbeitstag gesünder, nachhaltiger und stressfreier zu gestalten.

weiterlesen

Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied bei Natur und Medizin e.V. und Teil unserer starken Gemeinschaft für Naturheilkunde und Homöopathie.

mehr erfahren

Mitgliedschaft verschenken

Verschenken Sie eine Mitgliedschaft bei Natur und Medizin e.V. – verschenken Sie ein Stück Gesundheit.

mehr erfahren

Sollten Sie noch Fragen haben, freuen wir uns über Ihren Anruf unter 0201/56305-70

Dr. Michael K. H. Elies
Dr. med. Michael K. H. Elies

ist seit vielen Jahren Mitglied des Vorstands und beratender Arzt von Natur und Medizin e.V. Er ist Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Homöopathie und war bis Ende 2019 in eigener Praxis niedergelassen.

Dr. Elies war von 1989 – 2019 Lehrbeauftragter für Geschichte und Entwicklung der Homöopathie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und langjähriger Dozent der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur, von der er 1989 den Dr. Bachmann-Preis erhielt. Dr. Elies ist seit 1991 Mitglied der Arzneimittelkommission D beim BfArM Bonn und Autor zahlreicher Fachbücher und Ratgeber.