Naturheilkunde
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Heublumen gegen Schmerzen
Gesundheitstipp des Monats

Heublumen gegen Schmerzen

Von


Psychische Gesundheit Gesundheitstipps

Gesundheitstipp des Monats 05/2021:
Heublumen werden auch als „Morphium der Naturheilkunde“ bezeichnet, denn sie funktionieren u.a. als natürliches Schmerzmittel. Unter Heublumen versteht man eine Mischung aus Blüten, Samen, Blättern und Stängeln der unterschiedlichen Gräser, die auf Wiesen wachsen. Eine Hand voll Heublumen enthält ca. 50 verschiedene Blumensorten!

Heublumen haben ein breites Wirk-Spektrum

Die hohe Artenvielfalt sorgt dafür, dass in der Heublumenmischung sehr viele Wirkstoffe vorhanden sind, die durch Wärme abgegeben und über die Haut oder mit der Atmung aufgenommen werden können.

Heublumen wirken z.B. unterstützend bei rheumatischen Beschwerden, Ischiasleiden, Muskelverspannungen, Gelenkbeschwerden, Koliken oder Hexenschuss, fördern den Stoffwechsel, beruhigen und entschlacken. Heublumenanwendungen gelten daher als regelrechte Quelle für Wohlbefinden, Entspannung und Gesundheit.

Ein traditionelles Mittel aus der Volksmedizin

Die Erkenntnis der Wirkung geht auf Bauern im Alpenraum zurück, die bei Schmerzen des Bewegungsapparates oft eine Nacht im Heu verbrachten oder ein Heubad nahmen.

Auch Sebastian Kneipp hat Heublumen erfolgreich eingesetzt. Für ein Heublumenvollbad empfahl er 1 kg Heu, das man ca. 20 Minuten im heißen Wasser zugedeckt ziehen lässt, bevor man es abseiht und dem Badewasser zugibt. Dies wird heute noch in vielen Kurstätten und Wellnesshotels angewandt. Für die Heimanwendung gibt es im Fachhandel oder der Apotheke fertige Heublumenmischungen.

Wenn Sie keine Badewanne besitzen oder nur eine einzelne Stelle lokal behandeln möchten: In Apotheken und Reformhäusern gibt es auch kleine Heublumensäckchen zu kaufen, aus denen man eine warme Heublumenauflage machen kann. Sie fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Das Heublumensäckchen wird in einem Sieb über Wasserdampf erwärmt und auf die schmerzende Stelle gelegt (Vorsicht Verbrennungsgefahr!) und mit einem Tuch fixiert.

Achtung! Bei hohem Blutdruck und Herzschwäche vorab ärztlichen Rat einholen.
Gegenanzeigen sind Heuschnupfen, offene Hautverletzungen, Empfindungsstörungen (Taubheitsgefühle) und Durchblutungsstörungen.

Aus: Nackenschmerzen

Nackenschmerzen

Nackenschmerzen

Mit Bewegung und Naturheilkunde den Schmerz lindern und die Anspannung lösen.

Holger Cramer · Thomas Rampp · Romy Lauche

ISBN: 978-3-96562-006-3
Erscheinungsjahr: 2019

6,90 EUR

Zum Shop
Redaktion NATUR UND MEDIZIN e. V.
Redaktion Natur und Medizin e.V.

Sie interessieren sich für Veranstaltungen oder Vorträge aus dem Bereich Naturheilkunde und Gesundheit?

Als Redaktion von Natur und Medizin stehen wir Ihnen mit Tipps und Informationen zur Seite.