Naturheilkunde
Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen
Knoblauch-Zitronen-Kur bei verengten oder verkalkten Gefäßen
Empfehlungen aus der Praxis von Dr. Veronica Carstens

Knoblauch-Zitronen-Kur bei verengten oder verkalkten Gefäßen

Von

Veröffentlicht am
Gesundheitstipps Naturheilkunde Bluthochdruck Rezepte

Bewährte Rezepte, überliefertes Erfahrungswissen und alte Hausmittel hatten für Dr. Veronica Carstens einen festen Platz in ihrer täglichen Arbeit als Internistin. Einige ihrer Tipps und Rezepte stellen wir in loser Folge hier vor.

Zusammenfassung

Zitronen enthalten wie alle Zitrusfrüchte zahlreiche Inhaltsstoffe im Fruchtfleich und in der Schale, darunter neben Mineralstoffen, Spurenelementen und anderen Vitaminen viel Vitamin C. Der hohe Vitamin-C-Gehalt schützt die Gefäßinnenwände, stärkt das Enzymsystem von Leber und Blut und begünstigt die Resorption von Eisen aus der Nahrung.

Knoblauch hat antibakterielle, antimikrobielle und pilztötende eigenschaften, sowie eine blutdrucksenkende, gefäßerweiternde, gerinnungshemmende und entgiftende Wirkung. In Verbindung mit Vitaminen stärkt er das Immunsystem.

Knoblauch und Zitrone – ein wirksames Duo gegen Gefäßverkalkungen

Sowohl Knoblauch als auch Zitrone werden in unzähligen Hausmitteln und traditionellen Rezepten erwähnt. Neben anderen wertvollen Eigenschaften steht immer auch die gefäßerweiternde, blutdrucksenkende und gerinnungshemmende Wirkung beider Pflanzen im Vordergrund.

Zitrone und Co.

Zitrone und Co.

Die gelbe Frucht als Haus- und Heilmittel

Annette Kerckhoff · Felicia Kleimaier

5,00 EUR

Zum Shop »

"Gelbes Wundermittel" Zitrone

Die Zitrone gilt als „gelbes Wundermittel“: Wie alle Zitrusfrüchte ist sie reich an Inhaltsstoffen und enthält sowohl in der Schale als auch im Fruchtfleisch jede Menge Vitamine (C und E sowie B-Vitamine), Nährstoffe, Spurenelemente und Mineralstoffe (u.a. Kalium, Magnesium, Phosphor, Zink, Mangan und Selen), ätherische Öle (Zitrusöl) und sekundäre Pflanzenstoffe.

In vielen Fällen lässt sich die gesundheitliche Wirkung der Zitrone aus diesen Inhaltsstoffen erklären und inzwischen auch durch Studien untermauern.

Hinreichend belegt ist unter anderem, dass der hohe Vitamin-C-Gehalt der Zitrusfrüchte die Gefäßinnenwände schützt, das Enzymsystem von Leber und Blut stärkt und die Resorption von Eisen aus der Nahrung begünstigt.

Zahlreiche chronische Erkrankungen und Alterungsprozesse gehen mit einem zu niedrigen Vitamin-C-Spiegel einher. Die Zitruspektine können den Cholesterin-, Lipoprotein- und Gallensäure-Stoffwechsel günstig beeinflussen, haben positive Effekte bei Arteriosklerose, beeinflussen Blutgerinnung und Wundheilung günstig und können zur Gewichtsreduktion beitragen.

Knoblauch, eine "alte Medizin aus der Küche"

Auch der Knoblauch aus der Familie der Lauchgewächse hat eine lange Geschichte als Küchenzutat und als Heilmittel. Studien belegen eine antibakterielle, antimikrobielle und pilztötende Wirkung, sowie blutdrucksenkende, gefäßerweiternde, gerinnungshemmende und entgiftende Eigenschaften.

Insbesondere in Verbindung mit Vitaminen gilt er als allgemein stärkend und als gute Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten.

Das folgende Knoblauch-Zitronen-Elixier ist eines der traditionellen Hausmittel, die Dr. Carstens ihren Patientinnen und Patienten regelmäßig empfahl. Es kann selbst hergestellt und als Kur einmal jährlich angewandt werden.

Knoblauch-Zitronen-Kur bei verengten oder verkalkten Gefäßen
Zubereitung

Gesundheitstipp

Zutaten
5 Bio-Zitronen ohne Kerne
30 geschälte Knoblauchzehen  
1 Liter Wasser

Zubereitung
Zitronen unter heißem Wasser waschen, mit der Schale grob klein schneiden und Kerne entfernen. Mit den Knoblauchzehen in einen Mixer geben, zerkleinern (ggf. etwas Wasser hinzufügen) und in einen Topf umfüllen. 1 Liter Wasser in den Mixer geben, die Knoblauch-Zitronenreste damit lösen und ebenfalls in den Topf geben. Einmal aufkochen, dann vom Herd nehmen, durch ein feines Sieb abseihen und in eine Glasflasche füllen. Kalt aufbewahren und täglich ein Likörglas der Mixtur vor oder nach der Hauptmahlzeit einnehmen. Dann eine Woche pausieren und die Kur einmal wiederholen (dafür eine neue Mischung herstellen).

Achtung!

NATUR UND MEDIZIN sagt: Aufpassen!

Die gesamte (zweiteilige) Kur kann einmal pro Jahr durchgeführt werden.

  • Keine Anwendung bei Einnahme von Gerinnungshemmern.
  • Das Elixier immer kühl aufbewahren.

Das könnte Sie jetzt auch interessieren
Tipps zur Selbsthilfe

Pipette, aus der eine Flüssigkeit in ein Fläschchen tropft vor grünem Hintergrund.

Erste Erkältungssymptome behandeln

Erkältungen sind leichte Infekte, die durch Viren verursacht werden. Die ersten Symptome können wirksam mit pflanzlichen, naturheilkundlichen oder homöopathischen Mitteln behandelt werden, so dass schwerere Infekte keine Chance haben.

weiterlesen
Mutter beruhigt Kind

Hilfe bei Krupp-Syndrom von Kindern

Gesundheitstipp des Monats 1/2023:

Heftige, bellende Hustenanfälle, die vor allem nachts auftreten und mit Atemnot einghergehen, sind typische Symptome bei Krupp-Husten. Gut, wenn Eltern dann Ruhe bewahren und bewährte Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen können.

weiterlesen
Okoubaka bei Magen- und Darmproblemen und Vergiftungen

Okoubaka bei Magen- und Darmproblemen und Vergiftungen

Gesundheitstipp des Monats 3/2024:

Das homöopathische Arzneimittel Okoubaka hat sich bei drei großen Gruppen von Erkrankungen als wirksam erwiesen: Bei Vergiftungen durch Lebensmittel, Insektiziden und Nikotin, bei Schwächezuständen nach Infekten und zur Vorbeugung gegen Lebensmittelvergiftungen bei Tropenreisen.

weiterlesen
Apfelessig-Honig-Trunk

Stärken Sie Ihren Körper mit dem Apfelessig-Honig-Trunk

Gesundheitstipp des Monats 03/2021:

Eine Entgiftungskur ist in vielen Situationen sinnvoll, zum Beispiel bei Symptomen wie ständiger Müdigkeit, häufigen Kopfschmerzen oder auch einer erhöhten Infektanfälligkeit. Gezielte Maßnahmen in Form einer Kur zur Entgiftung helfen bei der Ausscheidung der krankmachenden Gifte und können Heilprozesse einleiten und unterstützen.

weiterlesen
Gekochte Pellkartoffeln für Kartoffelauflage bei Sinusitis

Kartoffelauflage bei Sinusitis

Gesundheitstipp des Monats 2/2024:

Kartoffeln sind ein außerordentlich gesundes Grundnahrungsmittel und können zudem hervorragend in der Krankenkost und als Hausmittel eingesetzt werden – innerlich wie äußerlich. In unserem Gesundheitstipp des Monats stellen wir die Pellkartoffelauflage vor, die bei Schmerzen und Entzündungen Anwendung findet.

weiterlesen
Fiebersenkung in Zeiten von Lieferengpässen – gibt es Alternativen zu Ibuprofen und Paracetamol

Fiebersenkung in Zeiten von Lieferengpässen – gibt es Alternativen zu Ibuprofen und Paracetamol?

Seit vielen Monaten ist regelmäßig zu lesen, dass bestimmte Medikamente nicht oder nur eingeschränkt lieferbar seien. Besonders häufig genannt werden die so genannten "Fiebersäfte" für Kinder: Damit sind in der Regel die Wirkstoffe Paracetamol und Ibuprofen gemeint, die in Säften, aber auch Zäpfchen und Tabletten enthalten sind und sowohl fiebersenkend als auch schmerzlindernd wirken. Gerade während der heftigen Welle an Atemwegsinfektionen, die seit Oktober 2022 in Form zahlreicher, verschiedener Viren durch Kitas, Kindergärten und Schulen rollt, werden diese Präparate stärker nachgefragt.

weiterlesen
Globuli auf einem großen grünen Blatt

Okoubaka bei Verdauungsstörungen

Okoubaka ist ein bewährtes Mittel, das bei akuten oder durch Lebensmittelunverträglichkeiten verursachten Magen- und Darmbeschwerden verwendet wird.

weiterlesen
Der Mensch im Mittelpunkt: 40 Jahre Natur und Medizin e.V.

Der Mensch im Mittelpunkt

Am 20. Juli 2023 wird unser Verein 40 Jahre alt. Wir blicken zurück auf eine TV-Talkshow aus den frühen 90er Jahren. Diese Erinnerung mag verdeutlichen, was unserem Verein in nunmehr fast vier Jahrzehnten Antrieb war: Der Mensch soll im Mittelpunkt stehen!

weiterlesen

Mitglied werden

Werden Sie jetzt Mitglied bei Natur und Medizin e.V. und Teil unserer starken Gemeinschaft für Naturheilkunde und Homöopathie.

mehr erfahren

Mitgliedschaft verschenken

Verschenken Sie eine Mitgliedschaft bei Natur und Medizin e.V. – verschenken Sie ein Stück Gesundheit.

mehr erfahren

Sollten Sie noch Fragen haben, freuen wir uns über Ihren Anruf unter 0201/56305-70

Ines Bergfort
Ines Bergfort

Öffentlichkeitsarbeit